Ist die Jagd überhaupt notwendig, regelt sich die Natur nicht von selbst?

Eine Selbstregulation funktioniert nur in einer intakten Naturlandschaft, wir leben jedoch in einer Kulturlandschaft. Zu hohe Wildbestände verursachen Schäden in der Land- und Forstwirtschaft, die gesellschaftlich nicht akzeptiert werden. Denken Sie an den Klimawandel und den notwendigen Waldumbau hin zu wärmeliebenden Baumarten.

Leben viele Tiere einer Art auf engstem Raum, haben zudem Krankheitserreger leichtes Spiel und dezimieren den Bestand. Die Gefahr von Seuchenzügen nimmt zu, was ebenfalls gesellschaftlich nicht erwünscht ist. Denn viele Erreger wie Tollwut oder Fuchsbandwurm sind auch für den Menschen gefährlich oder richten enormen wirtschaftlichen Schaden bei Nutztierbeständen an, wie z.B. die Afrikanische Schweinepest (ASP).

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung